Chronik

2022

Das neue Jahr beginnt, wie das alte ende: Am 3. Januar 2022 dreht das Team vom ísraelischen TV Kan 11 unter Leitung von Antonia Yamain, Chief Europe Correspondent Szenen aus Babyn – Yar – ein Requiem. Am 20. Januar 2022 läuft der Clip landesweit im isrelischen TV. Besser kann das Jahr nicht beginnen.



2021

© Nastasiia Malisheva

29. September 2021: Vor ausverkauftem Haus: Premiere von Babyn Yar – ein Requiem. Im Theater Kiew-Petschersk.

30. September 2021: Die zweite Vorstellung des Requiems. Dieses Mal in Gegenwart von Botschafterin Feldhusen von der deutschen Botschaft in Kiev.

11. November 2021: Das ukrainische Team ist aus Kiev angereist. Das Requiem wird im Gottfried-Keller-Gymnasium in Berlin-Charlottenburg aufgeführt.

14. November 2021: Die zweite Aufführung auf deutschem Boden: In der legendären Ufa-Fabrik.

2020

Juni

Nachdem wir pandemiebedingt ein neues Quartier bezogen haben, war die Aufführung 328 die Gesichte eines für 150 Tage in Abschiebehaft einsitzenden Ukrainers das Highlight des Sommers. Es stellte im Open Air-Format die Situation in Belarus und die Folgen der Abschiebung für den Häftling in aller Schonungslosigkeit dar.

Dass Die Abschiebung auf Antrag der belarussischen Behörden nicht glückte und der ukrainische Schützling des Theaters wohlbehalten nach Hause zu seiner Frau zurückkehren konnte, gehörte zu den größten Freuden der begeisterten Zuschauer.

Eine herausragende schauspielerische Leistung insbesondere von Schauspielerin Kati Thiemer. Sie stellte die Ehefrau des Anwalts des ukrainischen Häftlings in hervorragender Weise, nahezu unerträglich, dar.

https://kulturexpresso.de/328-ein-neues-glanzstueck-ueber-ein-verstoerendes-thema-vom-dokumentartheater-berlin-unter-der-leitung-von-marina-schubarth/