Herzlich willkommen

:»das dokumentartheater berlin« unter der Leitung von Marina Schubarth inszeniert seit vielen Jahren Stücke zu komplexen, zeitgeschichtlich und gesellschaftlich relevanten Themen in der Tradition des dokumentarischen Theaters. Die Stücke basieren auf Aussagen von Zeitzeugen und weitreichenden Recherchen. Wir laden Sie herzlich ein, sich hier einen Überblick zu verschaffen und freuen uns über Ihren Besuch während einer der Vorstellungen.

Aktuelles

1. Am 04. September überreichte unsere Schauspielerin Angela Nowakowitz die AKTE/NSU an die Leiterin des Grafschafter Gymnasiums, Dr. Astrid Czubayko-Reiß. In den nächsten Monaten wird gemeinsam eine Aufführung zu dem Stück erarbeitet.

2. Vom 8. - 10. April 2019 nahmen wir in Krakau, Polen am VI internationalen Theaterfestival des ukrainischen Theaters mit den Stücken "Und der Name des Sterns heißt Tschernobyl" und "AKTE/NSU" teil und gewannen drei Preise (unter anderem den Grand Prix).

3. Am 1. April 2019 wurde das Theater im Roten Rathaus vom "Bündnis für Demokratie und Toleranz" für ein vorbildliches Projekt zum Thema NSU ausgezeichnet.

(mehr zu aktuellen Geschehnissen hier)

 

ACHTUNG AUFNAHME !!!

Wir brauchen Männer!

Wir suchen motivierte Männer zwischen 18 und 30 Jahren, die Lust haben an einem gesellschaftsrelevanten Theater mitzuwirken. Speziell geht es um die Besetzung für die Aufführungen unserer Stücke “Akte/NSU” am 22., 23. & 24.11. und “Nadeschda” am 06. & 08.12. Proben finden immer samstags und sonntags später Nachmittag bis abends statt.

Wir machen „Theater gegen das Vergessen“ und bearbeiten Themen wie die Katastrophe von Tschernobyl, den NSU Skandal und vieles mehr.

Wir bieten euch die Möglichkeit bei einem international mehrfach ausgezeichneten Theaterensemble dabei zu sein. Bei unserem Theater könnt ihr an Gastspielen in Berlin, bundesweit oder auch im osteuropäischen Ausland teilnehmen und mit Profis gemeinsam auf der Bühne stehen. Unser neues Projekt beinhaltet auch erstmals Dreharbeiten.


Wie ihr euch anmeldet:

- eine Email an dasdokumentartheater@gmail.com

- gern mit einer kurzen Vorstellung (aber am Besten lernt man sich sowieso persönlich kennen!)


Wer teilnehmen kann:

- es sind alle Menschen willkommen, unabhängig von Herkunft, Religion usw. Je bunter desto schöner! 

- Menschen, die anderen gegenüber rassistisch eingestellt sind, brauchen sich nicht zu melden

- da wir dokumentarisch arbeiten und die Geschichte leider oft sehr grausam ist, möchten wir darauf hinweisen, dass u.a. Gewalt und Mord thematisiert wird. Schätzt euch bitte selbst ein, ob das für euch zu verkraften ist. Minderjährige sollten dies vorab mit ihren Eltern besprechen.

 

WICHTIG!!

Für Amateure haben wir eine Voraussetzung: die entgeltliche Teilnahme an unserem vorbereitenden Unterricht, zusätzlich zur Theaterarbeit. Grund: Wir haben den Anspruch unserem Publikum eine konsistente Qualität zu bieten und die benötigt Basiskenntnisse. Wir haben Profis in unserem Ensemble und möchten die Lücken so gut es geht schließen.
 

Unser Angebot für Amateure (10€/Stunde):

- Stimmunterricht

- Schauspieltraining

- Körperarbeit

Die Arbeit an den Stücken selbst, die dann im Anschluss an den Unterricht stattfindet, ist kostenfrei für alle.
 

Ihr seid professionelle Schauspieler? 

Auch euch lernen wir gern kennen! Bisher arbeiten wir alle allerdings ehrenamtlich, weswegen Gagen nur in seltenen Fällen möglich sind.